06.07.2017

Starke Schule Newsletter

Nr. 3/2017 Juli

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit hochsommerlichen Temperaturen im Stiftungssitz in Frankfurt begrüßen wir Sie zum neuen Newsletter „Starke Schule“.
Hinter uns liegen aufregende Wochen, mit der Bundespreisverleihung von „Starke Schule. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“ als unbestrittenem Höhepunkt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeichnete am 18. Mai im Deutschen Historischen Museum im Beisein unserer Partner und Gäste die zehn „Stärksten Schulen“ Deutschlands aus. Unser Sonderpreis stand dieses Jahr unter dem Motto „Flüchtlinge willkommen heißen“ und wurde gleich an zwei Schulen verliehen, die hier herausragende Arbeit leisten. Eine flirrende Spannung, herzliche Laudationes unserer Projektpartner und ein gelungenes Programm haben die Veranstaltung zu einem einzigarten Tag gemacht.
Wenn Ihre Sommerlektüre noch Abwechslung braucht, lohnt ein Blick in unsere neue Broschüre „Starke Schulen im Porträt“. Darin stellen wir Ihnen ausführliche unsere Bundessiegerschulen und deren Lernkonzepte vor - frei nach dem Motto „Abgucken erwünscht!“, wie Sie es von „Starke Schule“ kennen.

Einen wunderbaren Sommer wünscht Ihnen

Ihr Team „Starke Schule“


WETTBEWERB

Bundespreisverleihung in Berlin


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier © Gemeinnützige Hertie-Stiftung/Mike Auerbach

Sie war der Auftakt einer emotionalen und spannenden Preisverleihung: die Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der in Begleitung seiner Frau Elke Büdenbender am 18. Mai 2017 im Deutschen Historischen Museum in Berlin die Sieger des Wettbewerbs „Starke Schule.“ auszeichnete. Mit anerkennenden Worten würdigte Herr Steinmeier die Schulen und deren herausragende Arbeit, nicht nur als Lern- sondern auch Lebensorte. Direkt an die Schülerinnen und Schüler gerichtet, hob er den Wert von Bildung hervor:

„Ihr werdet in Eurem Leben bestimmt noch oft feststellen, auf welchen Wegen Bildung, auch Schulbildung Euch dabei helfen wird, immer wieder Neues zu entdecken, auch mit eigener Kreativität, und – wo notwendig – Dinge zu verändern. Darum geht es am Ende. Dafür den Blick nicht zu verlieren, dass Zukunft offen und Gesellschaft veränderbar ist.“

Mit diesen Worten begann eine festliche Veranstaltung, in der unsere Bundessieger in Anwesenheit der Partner von „Starke Schule“, der Bundesagentur für Arbeit vertreten durch Herrn Scheele, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände vertreten durch den Präsident Herrn Kramer und der Deutsche Bank Stiftung vertreten durch Herrn Dr. Börsig, und Gästen aus der gesamten Bundesrepublik ausgezeichnet wurden.

Der erste Platz ging an die Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“ aus Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt. Aus Sicht der Jury ist dies ein absolut verdienter, aber für die Schule dennoch völlig überraschender Sieg. Schließlich sind Herr Thiel und sein Team Newcomer im Wettbewerb „Starke Schule“ und zugleich die erste Bundessiegerschule aus Sachsen-Anhalt – ein außergewöhnlicher erster Platz!
Die KGS Schneverdingen aus Niedersachsen konnte sich den zweiten Platz sichern und wurde zugleich auch Preisträger für den Sonderpreis „Flüchtlinge willkommen heißen“, gemeinsam mit der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus aus Bernkastel-Kues. Dritter Bundesssieger wurde die Gesamtschule Waltrop aus Nordrhein-Westfalen.


Gruppenfoto der Bundessieger mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und den Partnern © Gemeinnützige Hertie-Stiftung/Mike Auerbach

Die Schulen setzten sich unter rund 500 Bewerbern durch und überzeugten die Jury mit innovativen Konzepten, systematischer Förderung und einer gelungenen Berufsorientierung für ihre Schülerinnen und Schüler. Der Wettbewerb prämiert die herausragende Arbeit, die Schulen bei der Vorbereitung ihrer Schülerinnen und Schüler auf die Berufswelt leisten.
Und dass sie nicht nur im Bereich Unterricht und Berufsorientierung herausragend sind, bewies die Mittelschule Gochsheim. Die Schülerinnen und Schüler beeindruckten mit einem künstlerischen Beitrag inklusive Gänsehautgarantie. Die musicalerfahrene Sportmittelschule überraschte das Publikum mit einer Performance aus szenischem Tanz und Songs von Xavier Naidoo und der Band Luxuslärm – life gespielt und gesungen, versteht sich!



Performance der Mittelschule Gochsheim © Gemeinnützige Hertie-Stiftung/Mike Auerbach

„Aber mir persönlich ist heute eines noch sehr viel wichtiger, nämlich Ihnen, den Lehrerinnen und Lehrern meine Anerkennung und meinen Respekt auszudrücken. Ihre Arbeit macht vieles erst möglich – im Leben der Schülerinnen und Schüler, und ich darf hinzufügen, auch im Zusammenleben unserer Demokratie. Ich danke Ihnen dafür.“

Mit diesen Worten schloss Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seine Rede zur Eröffnung der Bundespreisverleihung „Starke Schule“ 2017. Wir danken Ihnen, Herr Steinmeier! Für die wunderbaren Worte, die diejenigen in den Fokus rückten, um die es in unserem Projekt geht: Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler!

Weitere Eindrücke der Bundespreisverleihung finden Sie in unserer Bildergalerie und – ganz neu – in unserem Video zur Bundespreisverleihung.

Die Bundessieger 2017

1. Bundessieger
Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“
Wolmirstedt, Sachsen-Anhalt


Der Bundessieger 2017, die Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“ mit Herrn Steinmeier und den Partnern © Gemeinnützige Hertie Stiftung/Mike Auerbach

„Lernerfolge durch praxisorientiertes Lernen“– wie ein roter Faden zieht sich dieser Leitgedanke durch den Unterrichts- und Schullalltag der Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“ in Wolmirstedt. Mit einem innovativen Konzept wird hier Wissen stets handlungs- und entwicklungsorientiert vermittelt.
Die Schule praktiziert eine auf die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler orientierte Arbeitsweise. Jeder Schüler schließt einen individuellen Lernvertrag ab und verantwortet so auch seinen eigenen Lernprozess. Beispielhaft ist auch der Teamelterntag, in dem die Kinder das Eltern-Lehrer-Gespräch moderieren, über ihren Entwicklungsstand reflektieren und ihre Leistungsziele und Lernverträge vorstellen.
Auch die verschiedenen Berufsorientierungswerkstätten, von Robotik über Metallverarbeitung bis zu Bauprojekten beeindruckend damit, wie hier sehr praxisorientiert und interessensgeleitete Berufsorientierung ermöglicht wird.
Zum Schulporträt

2. Bundessieger
KGS Schneverdingen
Niedersachen
Der Erfolg gibt recht: Das Ziel, nicht nur zu einem guten Abschluss zu führen, sondern auch den Übergang bestmöglich vorzubereiten und zu begleiten, ist an der Gesamtschule Schneverdingen für alle Schulzweige effektiv realisiert. Die herausragende Bilanz der Übergänge in duale Berufsausbildung, schulische Ausbildung oder die gymnasiale Oberstufe bestätigt das Konzept der Kooperativen Gesamtschule.
Zum Schulporträt

3. Bundessieger
Gesamtschule Waltrop
Nordrhein-Westfalen
Mut machen, die eigenen Stärken zu finden und sie zu entfalten, die Chancen von Bildung ergreifen und durch individuelle Unterstützung zum Erfolg in der Zukunft führen - dieser Dreischritt wird an der Gesamtschule Waltrop großgeschrieben. Im Zentrum steht der Anspruch, als Ganztagsschule nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch des Lebens zu sein.
Zum Schulporträt.

Sonderpreisträger „Flüchtlinge willkommen heißen“
Freiherr-vom-Stein-Realschule plus
Bernkastel-Kues, Rheinland-Pfalz

KGS Schneverdingen
Niedersachen
Zu den Schulporträts

Broschüre „Starke Schulen im Porträt“
Alle Schulporträts und die Bundessieger der Plätze 4-10 finden Sie in unserer neuen Broschüre „Starke Schulen im Porträt“, die Sie hier.
herunterladen können.

NETZWERK

Netzkonferenz 2017


Dr. Grabriele Schambach SINUS:akademie © Gemeinnützige Hertie-Stiftung/BDA

Die Netzkonferenz 2017 © Gemeinnützige Hertie-Stiftung/BDA

Rund 220 Lehrkräfte von „Starken Schulen“ und Jurymitglieder nahmen an der Netzkonferenz am 17./18. Mai 2017 teil. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, langjähriger Partnerin von „Starke Schule“, war Gastgeberin im Haus der Deutschen Wirtschaft.
Wie leben Jugendliche? Was macht heutige Jugendkulturen aus? Welche Werte sind Jugendlichen wichtig? Diesen Fragen ging Frau Dr. Gabriele Schambach von der SINUS:akademie in ihrem Vortrag über die Ergebnisse der Studie „SINUS – Wie ticken Jugendliche 2016?“ nach.
Der Einblick in die verschiedenen Lebenswelten von Jugendlichen war nicht nur unterhaltsam aufgrund der teils musikalischen oder bildhaften Darstellung exemplarischer „Milieus“. Er bot außerdem die Möglichkeit, darüber nachzudenken, wie schulische oder berufliche Angebote gestaltet sein sollten, um die verschiedenen Jugendlichen tatsächlich zu erreichen.
Am zweiten Tag hatten die Teilnehmer Gelegenheit, mehrere Lernkarussells zu besuchen. Hier konnten sie die drei aktuellen Bundessieger von „Starke Schule“ kennenlernen, sich über verschiedene Angebote für geflüchtete Schülerinnen und Schüler informieren und mehr über die „Kooperations-Werkstatt Übergang“ von „Starke Schule“ erfahren – ein spannender und erkenntnisreicher Tag für alle Beteiligten!

Kooperations-Werkstatt

Lehrkräfte, Berufsberater, Sozialpädagogen, Betriebe und Berufliche Schulen arbeiten gemeinsam daran, ihren Schülerinnen und Schülern eine gute Berufsorientierung zu ermöglichen. Die dreiteilige Fortbildungsreihe Kooperations – Werkstatt bot Schulen von September 2016 bis Juni 2017 die Chance, gemeinsam mit ihren Partnern die Schnittstellen ihrer Zusammenarbeit zu verbessern. Das Abschlusstreffen in Osnabrück zeigte eindrücklich, wie fruchtbar die gemeinsame Zeit, in der konzentriert an den Schnittstellen der Zusammenarbeit diskutiert und geplant werden konnte, für die beteiligten Schulen war. "Wir haben hier in zwei Tagen geschafft, wofür wir sonst ein Jahr brauchen, bis alle einbezogen und auf dem gleichen Stand sind", war eine der Rückmeldungen. Wir freuen uns, mit diesem Angebot die engagierte Arbeit vor Ort so nachhaltig stärken zu können. Denn deutlich wurde auch: Die Grundlagen sind gefestigt, um in den nächsten Jahren die Kooperationen intensiv weiterzuführen.

Entwicklungspartnerschaft

Im Juni 2017 hatten wir zum dritten und zugleich letzten Treffen der einjährigen Entwicklungspartnerschaft in Hamburg eingeladen. Zu unserer Freude kamen wieder alle Beteiligten unser teilnehmenden Netzwerk- und Kooperationsschulen zusammen, die zu Beginn im September 2016 die Arbeit in Tandems begonnen hatten. Im Fokus des Abschlusstreffens stand, sowohl Erreichtes zu rekapitulieren als auch die weitere Zusammenarbeit der Tandems über die Entwicklungspartnerschaft hinaus zu planen. Ein weiterer wichtiger Punkt war, die Einschätzung der Kolleginnen und Kollegen zum Angebot insgesamt einzuholen – schließlich handelte es sich um ein Pilotprojekt. Die durchweg positive Bilanz freut uns natürlich sehr. Zudem haben die Kolleginnen und Kollegen wichtige und konkrete Hinweise zu den Gelingensbedingungen für die teilnehmenden Tandems des zweiten Durchgangs unserer Entwicklungspartnerschaft gegeben, die im September startet.
Aus Perspektive des Teams „Starke Schule“ hat uns die kontinuierliche Intensität der Zusammenarbeit der Tandems über ein Jahr hinweg und die bereits konkret sichtbaren Erfolge mehr als beeindruckt. Dafür möchten wir allen Beteiligten an dieser Stelle nochmals herzlich danken!

Aus der Stiftung

Nicht nur an der Uni, sondern zunehmend auch in der Schule gehört das Gehirn zum Lernstoff. Wie gut, dass das Portal www.dasgehirn.info dieses faszinierende Organ unterhaltsam und laienverständlich erklärt. Sowohl für Lehrkräfte als auch für Schülerinnen und Schüler findet man hier zuverlässiges und verständliches Material. Ob für den Biologieunterricht oder für Referate bietet das Portal Inspiration, Antworten und Informationen. www.dasgehirn.info ist ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft e.V. und des ZKM. Hier haben unsere Redakteure schulrelevante Artikel zusammengetragen: www.dasgehirn.info/entdecken/schule

Wissensdurst? Abonnieren Sie den Newsletter der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und bleiben Sie auf dem Laufenden mit den Hertie-Notizen!

Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird,
klicken Sie bitte hier.