16.10.2017

Starke Schule Newsletter

Nr. 4/2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit herbstlichen Grüßen melden wir uns aus dem Stiftungssitz in Frankfurt. Wir hoffen, Sie alle hatten erholsame Sommerferien und sind mit frischen Kräften und viel guter Laune in das neue Schuljahr gestartet.
Diesen Herbst warten wieder spannende Fortbildungen auf Sie. Ganz nach dem „Starke Schule“-Prinzip des von- und miteinander Lernens geben unsere Bundessieger 2017 Einblick in ihre schulische Arbeit und pädagogische Praxis. Mit „KIWI – Kinder und Jugendliche willkommen“, ein Projekt der Hilfsorganisation CARE, und „Das offene Klassenzimmer“ bieten wir zwei völlig neue Fortbildungen im „Starke Schule“ – Netzwerk an. Darüber hinaus sind unsere einjährigen Fortbildungsreihen „Entwicklungspartnerschaft“ und „Kooperations-Werkstatt Übergang“ mit einem neuen Durchgang gestartet.
Aber auch abseits von „Starke Schule“ stehen in anderen Projekten der Hertie-Stiftung gerade spannende Termine an. So wurden im September über 220 Stipendiatinnen und Stipendiaten in das START-Programm aufgenommen. Das Programm richtet sich an junge Geflüchtete und Zugewanderte - vielleicht haben Sie für die nächste Ausschreibung im Frühjahr einige Ihrer Schülerinnen und Schüler im Blick?
Am 26. Oktober lädt die Hertie-Stiftung zur Preisverleihung des Deutschen Integrationspreises in Frankfurt am Main – auch hier wird es spannend, denn die Sieger werden erst vor Ort ausgewählt!

Einen wunderbaren Herbst wünscht Ihnen

Ihr Team „Starke Schule“


NETZWERK

Fortbildungen im Herbst/Winter:

Fortbildungen an den Bundessiegerschulen
07.11./08.11.2017, 1. Bundessieger Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“, Wolmirstedt
29.11./30.11.2017, 2. Bundessieger und Sonderpreisträger KGS Schneverdingen
06.12./07.12.2017, Sonderpreisträger Freiherr-vom-Stein-Realschule plus, Bernkastel-Kues

Werkstattgespräch „Schule im digitalen Zeitalter“ 21.11./22.11.2017, Königstein im Taunus

Das offene Klassenzimmer - Eine Fortbildung zu kollegialen Unterrichtshospitationen und Unterrichtsentwicklung
14.12./15.12.2017, Freiherr-vom-Stein-Schule, Neumünster

KIWI – Kinder und Jugendliche willkommen
Am 25./26. September fand die erste „KIWI“-Fortbildung für Schulen aus dem „Starke Schule“-Netzwerk statt. KIWI ist ein Integrationsprojekt der Hilfsorganisation CARE und steht für „Kinder und Jugendliche Willkommen“ sowie für die Begriffe „Kultur“, „Integration“, „Werte“ und „Initiative“. Das Projekt wird unter anderem von der Deutsche Bank Stiftung gefördert. Ziel ist es, Lehrkräfte im Umgang mit geflüchteten und zugewanderten Kindern und Jugendlichen zu unterstützen. Dabei setzt CARE vor allem bei den interkulturellen Kompetenzen, der Arbeit mit traumatisierten Kindern und den neuen Herausforderungen in der Elternarbeit an.

Kern des KIWI-Projektes ist das Handbuch mit rund 150 Übungen zu den Themen Kultur, Werte & Rechte, Gewalt & Konflikt, Geschlechterrollen und berufliche Zukunft besteht. In Fortbildungen wird Lehrerinnen und Lehrern die Arbeit mit dem Unterrichtsmaterial nähergebracht, bei der Umsetzung der Workshops an den Schulen werden sie zudem von den KIWI-Schulcoaches unterstützt. Aus Sicht unserer Teilnehmer war die Fortbildung ein voller Erfolg mit vielen wertvollen Einsichten. Für alle, die nicht teilnehmen konnten, ist das Handbuch auf Anfrage per Mail als Download-Link erhältlich. Mehr Infos online unter: www.care.de/nothilfe/themen/integration-in-deutschland

Entwicklungspartnerschaft


Im September fand das Auftakttreffen für den neuen Durchgang unserer Fortbildungsreihe „Entwicklungspartnerschaft“ in Hannover statt. Acht Schulen werden in vier Tandems ein Jahr lang zu unterschiedlichsten Themen zusammenzuarbeiten. Neben drei zentralen Treffen, in denen auch tandemübergreifender Austausch Raum findet, gilt es in Abstimmungen vor Ort sich der konkreten Umsetzung im Schulalltag zu widmen. Besonders gefreut hat uns das offene Miteinander der Kolleginnen und Kollegen, schließlich war es für viele das erste Kennenlernen.
Weiter Informationen zum Angebot der Entwicklungspartnerschaft finden Sie hier.

Kooperations – Werkstatt Übergang

Der Auftakt für einen neuen Durchgang unserer einjährigen Fortbildungsreihe „Kooperations-Werkstatt“ fand Ende September statt. Das Angebot bietet Schulen die Chance, gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern bei der Berufsorientierung und dem Übergang in Ausbildung die Schnittstellen ihrer Zusammenarbeit zu verbessern. Ob Berufseinstiegsbegleiter, Betriebe vor Ort, soziale Träger oder die Berufsberater der Arbeitsagenturen – im Zentrum steht das geteilte Interesse, Jugendliche eine gelungene Berufsorientierung an die Hand zu geben und ihnen einen Übergang in Ausbildung zu ermöglichen. Wir freuen uns sehr, dass dieses Jahr wieder fünf Schulen mit dabei sind!

Innerhalb eines Jahres gibt es drei zentrale Treffen, die von einer professionellen Trainerin geleitet werden. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit zu einem individuellen Coaching vor Ort. Alle Informationen zur Fortbildungsreihe finden Sie hier.

„Lernräume digital gestalten“ – gewusst wie!

Unser 1. Bundessieger 2017, die Ganztagsschule ″Johannes-Gutenberg″ aus Wolmirstedt, ist am 27. Oktober 2017 Gastgeber einer spannenden Fachtagung. Referentinnen und Referenten werden sich dabei unter anderem der Frage widmen, wie eine digitale Schulorganisation bei der Gestaltung einer förderlichen Lernumgebung helfen kann. Ob Themen wie ″Flipped Classroom″ mit interaktiven Videos, Lernpaketen und Wikis gestalten, Deutschunterricht in 3D, Smarte Physik, programmieren und coden mit Mikrocontroller oder die Unterrichtsentwicklung mit Open Source – die Bandbreite verspricht einen interessanten Austausch für alle Beteiligten.
Der Fachtag findet im Rahmen des Programms „LiGa – Lernen im Ganztag“ statt und richtet sich an Lehrkräfte und Multiplikatoren aus Sachsen-Anhalt.

Aus der Stiftung

START-Stipendien für 224 neuzugewanderte Jugendliche

224 Jugendliche wurden im September bundesweit in das START-Stipendium aufgenommen. In Begleitung von Familien, aber auch Betreuern, Lehrern und Projektpartnern wurden die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten in bundesweit sechs Veranstaltungen feierlich im Programm willkommen geheißen. Gezielte Talentförderung, Begleitung vor Ort und eine starke Gemeinschaft: Das bietet die START-Stiftung den neuen Stipendiaten. Die Jugendlichen leben erst seit kurzer Zeit in Deutschland, rund 80 Prozent von ihnen haben selbst Flucht erfahren. Von der START-Stiftung erhalten sie eine finanzielle und ideelle Förderung, die ihnen dazu verhilft, ihre Talente zu entfalten. Zum Stipendienprogramm gehören Seminare und Workshops zur Berufsvorbereitung, Stärkung der Persönlichkeit, aber auch gesellschaftliche Themenseminare. www.start-stiftung.de



Preisverleihung Deutscher Integrationspreis am 26.10.2017

Aus über 250 Bewerbungen haben 34 Integrationsprojekte im Crowdfunding-Contest vergangenen Mai Gelder für Ihre Arbeit erhalten. Neben 16.000 Menschen, die finanziell unterstützt haben, gab es zusätzlich 140.000 Euro von der Hertie-Stiftung. Nun bewertet unsere hochkarätig besetzte Jury alle Projekte und wählt die 8 Finalisten aus. Sie sind herzlich eingeladen zur öffentlichen Preisverleihung und Auszeichnung der drei Preisträger des Deutschen Integrationspreises:

Am 26.10.2017 um 19:00 Uhr
in der Klassikstadt
Orber Straße 4a, 60386 Frankfurt am Main

An Tag der Preisverleihung pitchen die Finalisten vor der Jury (nicht-öffentlich). Dann erst wird entschieden, wer den Deutschen Integrationspreis erhält. Es bleibt also bis zum Schluss spannend!
Anmeldung unter: www.ghst.de/deutscher-integrationspreis/Anmeldung-verleihung

Nachtschicht im Gehirn

Haben Sie sich schon mal gefragt, was das Gehirn nachts so macht? Die Kolleginnen und Kollegen der Neurowissenschaften bei Hertie zeigen es Ihnen auf unterhaltsame Art und Weise im Video „Nachtschicht im Gehirn“.

Hertie Innovationskolleg – neue Ausschreibung läuft!

Lösen Sie gern gesellschaftliche Probleme und Fragestellungen oder haben Sie richtungsweisende Ideen, die zu ihrer Lösung beitragen? Möchten Sie einen gesellschaftlichen Wandel herbeiführen und als Multiplikator Wirkungen für andere Akteure entwickeln? Denken und handeln Sie gern unternehmerisch-initiativ und arbeiten Sie gern in einer Gemeinschaft von Innovatoren?
Wir suchen für unseren Jahrgang 2018/19_I Kollegiatinnen und Kollegiaten, die mit konkreten und innovativen Projekten bedeutsame gesellschaftliche Veränderungen in Deutschland und Europa vorantreiben. Daher vergeben wir zum 01. April 2018 einjährige Stipendien und laden Sie ein, sich am Hertie-Innovationskolleg (HIK) in Berlin zu bewerben.
Infos finden Sie unter: www.hertie-innovationskolleg.de

Von unseren Partnern

Bundesagentur für Arbeit und BDA Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Die Bundesagentur für Arbeit und SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland haben unter www.einfachzukunft.de eine ansprechende Infoseite für geflüchtete Jugendliche erstellt. „Echte Menschen erzählen ihren wahren Geschichten“ - anhand vier junger Geflüchteter werden die Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland dargestellt, die mit Erfolg und großem Engagement eine Einstiegsqualifizierung bei der Siemens AG durchlaufen haben und derzeit eine duale Berufsausbildung absolvieren.

Auf der Homepage finden junge Menschen gute Vorbilder, die sie dazu motivieren sollen, sich mit der Entscheidung für einen Beruf auseinanderzusetzen. Der Fokus liegt bei der dualen Berufsausbildung und unterstreicht deren Attraktivität und Chancen. Gerade den geflüchteten Jugendlichen ist die duale Berufsausbildung in Deutschland kaum bekannt. Darüber hinaus erhalten die Nutzerinnen und Nutzer konkrete Tipps für die eigene Berufswahl und das weitere Vorgehen bei einer Berufswahlentscheidung. Gleichzeitig ist die Homepage ein modernes Info- und Unterrichtsmaterial auch für Lehrkräfte und andere wichtige Akteure in der Berufsorientierungsarbeit. Er steht in einem für mobile Endgeräte geeigneten Format in Deutsch, Englisch, Französisch, Hocharabisch, Farsi und Tigrinisch zur Verfügung.

Wissensdurst? Abonnieren Sie den Newsletter der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und bleiben Sie auf dem Laufenden mit den Hertie-Notizen!

Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird,
klicken Sie bitte hier.