main background

Bau eines Gartenpavillions für das "Grüne Klassenzimmer"

Fritz-Walter-Schule, Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz)

img

Name: Fritz-Walter-Schule

Telefon (Schule):  0631/3505823

Hintergrund:

Ein Teil des Außengeländes der Schule war ungenutzt und verwildert. Eine Klasse hatte die Idee, eine Teichlandschaft entstehen zu lassen, in der im "Grünen Klassenzimmer" die Schüler der Schule fächerübergreifend unterrichtet werden. Seit dem Schuljahr 2005/2006 entstand im Außenbereich der Schule eine Teichanlage mit Brunnen, zwei Teichbecken und einem Bachlauf, der die Teiche miteinander verbindet. Nun fehlte noch ein Gartenpavillion für das "Grüne Klassenzimmer"

Projektschritte und Ziele:

Man entschied sich für einen Pavillion mit sechseckiger Grundform, um die vorhandene Stellfläche gut auszunutzen und Platz für ca. 14 Personen zu haben, was einer Klassenstärke der Schule entspricht. Dann ging es an die Berechnung des Materialbedarfs und den Einkauf. Zuerst wurde eine Holzständer-Rahmenkonstruktion gebaut, dazu musste jedes Kantholz mehrfach bearbeitet werden. Als nächstes wurde die Dachkonstruktion erstellt, das Dach gedeckt und die Außenverkleidung gebaut. Nach dem Aufstellen folgte als letztes der Innenausbau mit Dämmung,  Fenster und Tür, Innenverkleidung und Elektroinstallation.

Beteiligte und Kosten:

Am Bau des Pavillions waren ausschließlich die Schülerschaft und Lehrkräfte der Schule beteiligt. Die Durchführung erfolgte von den Klassen 9 Arbeit und 10 sowie einer nachmittäglichen AG "Holzwerkstatt", die sich aus Schülern unterschiedlicher Klassenstufen zusammensetzte. Die Schüler erhielten mit dem Bau des Gartenpavillions Einblicke in die Grundkenntnisse des Schreinerberufs, des Berufs des Zimmermanns, des Dachdeckers sowie in den Tätigkeitsbereich eines Malers.

Für den Kauf von Holz, Schindeln, Dämmung, Farbe, Schrauben und Dichtungen entstanden Kosten in Höhe von ca. 4.000,- €.Für die Anschaffung von Einrichtungsgegenständen wie z.B. Teppich, Sitzsäcke, Licht und Dekoration enstanden Kosten in Höhe von ca. 1.300,- €.

Ausblick:

Der Raum wird nun als Treffpunkt der Schüler morgens vor dem Unterricht zu einer Art Morgenbesinnung und zwischen Vormittags- und Nachmittagsunterricht als Chill-Out-Room genutzt.

Ab kommendem Schuljahr wird der Raum zusätzlich noch ein Schülercafe beherbergen und Arbeitsmittelpunkt eines dann neu an der Schule tätigen Schulsozialarbeiters sein. Die entsprechenden Umbau- bzw. Erweiterungsarbeiten laufen bereits.