main background

Pausenbewegung durch Partizipation

Theodor-Heuss-Schule, Rotenburg (Niedersachsen)

img

Name: Theodor-Heuss-Ganztagsschule

Telefon (Schule):  04261/8192-0

Hintergrund:

Mit der Umsetzung zur Ganztagsschule entstanden an der Theodor-Heuss-Schule 60 Minuten unorganisierte Mittagspause. Die Schüler langweilten sich, es wurde im Schulgebäude getobt, gerangelt oder nur rumgesessen. Gewalt und Aggressivität nahmen zu. Zudem beklagten die Eltern, dass es an der Schule zu wenig Sportunterricht gab. Um dies zu ändern, sollte in der Mittagspause ein organisiertes Bewegungsangebot eingeführt werden, das von Sport-, Spiele- und Relaxassistenten verantwortlich begleitet werden sollte.

Inhalt und Ablauf:

Das Projekt beinhaltete zwei Bereiche, die ein Bestandteil der Mittagspause wurden. Die Schüler wurden durch ein interessantes und motivierendes Angebot zur Bewegung aufgefordert, z.B. durch Waveboards, 7-Meilenstiefel und Zirkusartikel. Das Bewegungsangebot wurde von Schülern verantwortlich begleitet, die zu Sport- und Spieleassistenten ausgebildet worden waren. Ausbildungsschwerpunkte waren z.B. Konfliktlösungsstrategien, Schiedsrichterwesen und Geräte- und Materialpflege. Zur Pausenbewegung gehörte auch der Rückzug in einen Ruhebereich, dafür gab es den Ruheraum. Schüler des 10. Jahrgangs wurden zu Relaxassistenten ausgebildet, indem sie z.B. in die Bereiche Ruhetechniken, Grundlagen von Stress- und Raumatmosphäre eingewiesen wurden. Der Ruheraum wurde von den Assistenten eigenverantwortlich betrieben. Dafür erhielten sie von der Schule zur Anerkennung ein Zertifikat und ein Honorar. 

Zuerst wurden Schüler, die sich freiwillig dazu meldeten, in 32 unterrichtsergänzenden Ausbildungsstunden von Sozialpädagogen zu Sport- und Spieleassistenten ausgebildet. Von den Sportlehrern wurden sie in neue Trendsportarten eingewiesen.Als nächstes wurden Schüler des 10. Jahrgangs von Sozialpädagogen zu Relaxassistenten ausgebildet.Im Anschluss wurden Spielmaterialien gekauft und Ausstattungen für den Ruheraum.Der Ruheraum wurde mit Sitzkissen, Relaxmatten und einem Wasserbett ausgestattet.

Beteiligte, Fächer und Kosten:

Die Sozialpädagogen und Sportlehrer bildeten Schüler als Sport- und Spieleassistenten sowie Relaxassistenten aus. Die Sport- und Spieleassistenten wiesen ihre Mitschüler in neue Sportarten ein und vergaben Zertifikate zur freien Benutzung. Die Relaxassistenten betrieben in den Pausen den Ruheraum nach selbst auferlegten Regeln vollkommen eigenverantwortlich. Der Raum wurde von allen Altersstufen genutzt und war oft ausgebucht.

Für den Kauf von Sportgeräten und Ausstattungen für den Ruheraum entstanden Kosten in Höhe von ca. 5.000,- €.

Ausblick:

Das Projekt "Pausenbewegung durch Partizipation" wurde in die Leitlinien der Schule aufgenommen. Durch dieses Projekt hat die Schule die unbefristete Anerkennung für das "Freiwillige soziale Jahr - Sport" bekommen. Diese Maßnahme wird mit einer Person besetzt, die Finanzierung ist langfristig abgesichert. Das FSJ-Sport dient wiederum der vertieften Unterstützung des Projekts.