main background

Ekhof’s Märchenhöhle

Staatliche Regelschule "Conrad Ekhof", Gotha (Thüringen)

img

Name: Staatliche Regelschule "Conrad Ekhof"

Telefon (Schule): 03621 / 758524

Hintergrund:

Die Schule kooperiert seit mehreren Jahren mit einer örtlichen Kindertagesstätte. Ein wesentlicher Baustein der Kooperation war in der Vergangenheit das Projekt „Schüler lesen Kindern vor“, bei dem Schüler der Klassenstufen 7-9 in Begleitung ihrer Deutschlehrer einmal monatlich die Kindertagesstätte besuchten und den Kindergartenkindern in verschiedenen Gruppen Märchen und altersgerechte Literatur vorlasen.

Die Vorlesestunden konnten aufgrund der räumlichen Entfernung von Kindertagesstätte und Schule nur einmal im Monat durchgeführt werden. Da die Vorlesestunden eine Bereicherung für beide Seiten ist, war der Wunsch groß, einen Weg zu finden, die Vorlesestunden öfters durchführen zu können. Schüler und Eltern hatten die Idee, dass die Kindergartenkinder an die Schule kommen sollten und dort die Vorlesestunden abgehalten werden könnten. Daraus ergab sich für die Schule die Möglichkeit, die Vorlesestunden fest in den normalen Unterrichtsablauf zu integrieren und für die Kinder der Kindertagesstätte war der Weg zur Schule und der Aufenthalt an der Schule eine Bereicherung. Um dieses Vorhaben umzusetzen, musste an der Schule eine entsprechende Räumlichkeit eingerichtet werden. Die nicht mehr genutzte Hausmeisterwohnung sollte zu einer „Märchenhöhle“ umgestaltet werden.

Projektschritte und Beteiligte:

Zur Stärkung der Mitverantwortung für die eigene Schule wurden die Schüler aller Klassen in den Umgestaltungsprozess der ehemaligen Hausmeisterwohnung einbezogen. Zunächst räumten sie im Rahmen von AG-Stunden die ehemalige Hausmeisterwohnung aus, anschließend entfernten Sie mit Unterstützung eines örtlichen Handwerkbetriebes die Innenwände sowie den Fußboden, entsorgten den Abriss und verlegten neuen Fußboden.

Zur Gestaltung des Raumes wurden die Schülersprecher eingebunden, die Vorschläge aus der gesamten Schülerschaft sammelten und die jeweils besten Ideen auswählten und aufbereiteten. Gemeinsam mit einer Tischlerfirma wird nun noch eine Bühne gebaut, die die Möglichkeit geben soll, in der Märchenhöhle auch kleine Theaterstücke aufzuführen. Bei der Raumgestaltung erfährt die Schule Unterstützung durch einen Bildungsträger, der Berufsorientierungsmaßnahmen zum Kennenlernen gewerblich-technischer, kaufmännischer sowie umweltorientierter Berufen mit älteren Schülern an der Schule durchführt.

Kosten:

Durch die breite Unterstützung von Partnerfirmen (Recyclingunternehmen, Tischlerei, Bildungsträger), Eltern und Lehrkräften und die tatkräftige Mitarbeit der Schüler konnten die Kosten für den Umbau gering gehalten werden. Für die Einrichtung der Baustelle, das Entkernen der Räumlichkeiten sowie das Verkleben eines neuen Fußbodens entstanden Kosten in Höhe von rund 2.500,- €.

Ausblick:

Momentan sind die Schüler mit dem Bau der Bühne beschäftigt, danach muss der Raum noch einer Märchenhöhle entsprechend eingerichtet werden. Im Anschluss können dort regelmäßig und in kurzen Abständen die Vorlesestunden stattfinden und Theaterstücke geprobt und aufgeführt werden.

Aufgrund des großen Erfolges des bisherigen Projektes und der nun vorhandenen Möglichkeit, das Angebot an Vorlesestunden auszubauen, sind weitere Einrichtungen auf die Schule zugekommen, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind. Nach Abschluss aller Arbeiten sollen daher Kooperationen mit zwei weiteren Kindertageseinrichtungen und einer Schule für geistig behinderte Kinder aufgenommen werden.