main background

„Mit NAWI 5/6 bereichern“

Martin-Niemöller-Schule - Riedstadt (Hessen)

img

Name: Martin-Niemöller-Schule

Telefon (Schule): 06158-92680

Hintergrund:

Die Idee für das Projekt "Mit NAWI 5/6 bereichern" entstand aus zwei voneinander unabhängigen Erfahrungen.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5/6 fand eine Exkursion in das Besucherzentrum des Naturschutzreservates "Kühkopf" statt. Dort bemerkte man, dass es keine altersgemäßen Projektangebote für die Klassenstufen 5/6 gab. Das Besucherzentrum des Naturschutzreservates verfügte zwar über freie Arbeitsräume, allerdings sind diese kaum mit Lernmaterial ausgestattet.

Die zweite Erfahrung für den Entschluss das Projekt durchzuführen, ergab sich aus der Evaluation von Schülerinnen und Schülern zum Unterrichtskonzept der NAWI-Fächer. Das Ergebnis der Evaluation zeigte, dass sich die Schülerinnen und Schülern mehr chemische und physikalische Inhalte wünschen.

Diese Erfahrungen führten zur Neugestaltung der NAWI-Fächer an der Schule.

Projektschritte und Beteiligte:

Die Entwicklung und Durchführung des Projektes erfolgte zwischen März und November 2016.

Bereits im März fand ein Abstimmungsgespräch zwischen den beteiligten Lehrkräften und dem Revierförster Herrn Baumgärtel, der auch das Bildungszentrum "Kühkopf" leitet, statt. Bei diesem Gespräch wurden die angestrebten Inhalte besprochen und ein erster Zeitplan festgesetzt.

Daraufhin erfolgte die fachspezifische Schulung der Lehrkräfte des Projekts durch das SINUS NAWI-Team des hessischen Kultusministeriums (Erstbegegnung mit Stoffen, Untersuchungsmöglichkeiten von Wasser und Differenzierungsmöglichkeiten naturwissenschaftlicher Unterrichtsinhalte). Die Fortbildung bot den Lehrkräften erste Material- und Arbeitshinweise.

Im dritten Schritt wurden die Schülerinnen und Schüler miteinbezogen, um sich bei der Erarbeitungsphase zu beteiligen. Die Erarbeitungsphase fand sowohl direkt im Unterricht als auch in AG's statt. Dabei entstanden verschiedene Schüler-Stationen zum Thema Wasser. Inhaltlich wurden chemische und biologische Analysemethoden der "Kühkopf" umgebenden Gewässer angewandt, ausgewertet und dokumentiert.

Kosten:

Zur Durchführung des Projekts fielen neben Personalkosten hauptsächlich Materialkosten an. Der größte Teil der finanziellen Förderung wurde für das transportable Kasten-System und dessen Inhalte aufgewendet.

Ausblick:

Die Zusammenarbeit mit dem Naturschutzreservates bleibt weiterhin bestehen, da sich aus dem Projekt ein Unterrichtsmodell für die kommenden Jahrgänge der Klassen 5/6 entwickelt hat. Die Ergebnisse der Gewässeruntersuchungen werden demnächst im "Umweltbildungszentrum am Kühkopf" ausgestellt, wobei gleichzeitig auch die Methodik für Schüler, die das Zentrum zukünftig besuchen, zur Verfügung stehen wird.

Da das Konzept der Schüler-Stationen und des Kastensystems variabel und flexibel einsetzbar ist, lässt sich dies problemlos auf andere Projekte übertragen.

"Mit NAWI 5/6 bereichern" hat den Zugang und Umgang zu den NAWI-Fächern deutlich erleichtert und die Motivation der Schülerinnen und Schüler erhöht.