main background

„Alternative Energieformen/Möglichkeiten der Mobilität“

Integrierte Gesamtschule der Stadt Kelsterbach – Kelsterbach (Hessen)

img

Integrierte Gesamtschule der Stadt Kelsterbach

Telefon (Schule): 06107/75770

Link zur Homepage der Schule: www.igs-kelsterbach.de

Hintergrund:

Im Wahlpflichtfach Naturwissenschaft (NaWi), das die Integrierte Gesamtschule der Stadt Kelsterbach in den letzten Jahren kontinuierlich über alle Jahrgänge erprobte und weiterentwickelte, lernten die Schülerinnen und Schüler schon früh die naturwissenschaftlichen Arbeits- und Denkweisen kennen. Dabei steht der innovative Umgang mit den Energieressourcen unserer Erde im Vordergrund und der nachhaltige Umgang mit Energie soll zur Selbstverständlichkeit werden.

Das Projekt "Alternative Energieformen/Möglichkeiten der Mobilität" wurde bereits einmal als Schulprojekttag "Energie" an der Integrierte Gesamtschule der Stadt Kelsterbach durchgeführt. Dabei ging es vorwiegend um experimentelle Erfahrungen mit Energie-Versuchen im Bereich Chemie und Physik, mit dem Schwerpunkt Energieumwandlung und Energieeffizienz. Die Grundlage für innovatives naturwissenschaftliches Arbeiten an der Schule ist unter anderem die Ausstattung der Experimentier-Demo-Sets. Diese benötigten dringend der Erneuerung, Ergänzung und Erweiterung.

Projektschritte und Beteiligte:

Für die Umsetzung des Projekts "Alternative Energieformen/Möglichkeiten der Mobilität" schaffte die Schule "Dr. FuelCellModel-Car"-Experimentierkästen der Firma heliocentris an. Die Kästen wurden in den Jahrgängen 9 und 10 im Unterricht für den NaWi-Experimentierkurs, Physik und Chemie eingesetzt. Die Kästen konnten von der Schule vielseitig angewendet werden.

Folgende Themen wurden mit Hilfe der Experimentierkästen bearbeitet:

Energiegewinnung aus der kontrollierten Knallgas-Reaktion, Energiespeicherung und Wasserstoff als Energieträger, Vergleich der Auswirkungen der verschiedenen Möglichkeiten der Energieumwandlung

Chemische Reaktion, Katalyse, Aktivierungsenergie, diverse Möglichkeiten der Energiegewinnung und Speicherung, Mobilität durch Energieumwandlung und Endlichkeit der Reserven fossiler Brennstoffe, Wasserstoff als alternativer Energiespeicher und seine Anwendungen, u.a. am Beispiel des Wasserstoff-Autos

Brennstoffzellen-Technologie, physikalische und chemische Grundlagen, Messtechnik zur Beurteilung, alternative Energiequellen und ihr Einsatz, genauere Beurteilung des Treibhaus-Effekts (CO²-Ausstoss) und wie man ihn durch alternative Energien beeinflussen könnte

Kosten:

Für die Durchführung des Projektes fielen hauptsächlich Kosten für die "Dr. FuelCellModel-Car"-Experimentierkästen der Firma heliocentris an.

Ausblick:

Die "Dr.FuelCellModel-Car"-Experimentierkästen können im Rahmen der Projektwoche der IGS-Kelsterbach eingesetzt werden, worin die Einheit der "Energie" mit Hilfe von Experimenten erarbeitet wird.

Schülerinnen und Schüler, die Wasserstoffautos als Thema für die Präsentationsprüfung wählen, haben die Möglichkeit die "Dr.FuelCellModel-Car"-Experimentierkästen zu benutzen.

Im Chemieunterricht ermöglichen die "Dr.FuelCellModell-Car"-Experimentierkästen die Einheit "Energie bei chemischen Reaktionen" vertiefend zu behandeln und Theorie und Praxis zu verbinden.