main background

Schülerprojektmanagement zur Schaffung des Energieparks „Grüner E(c)khof“

Staatliche Regelschule „Conrad Ekhof“, Gotha (Thüringen)

img

Name: Kirbachschule

Telefon (Schule):  07147 / 921070

Hintergrund:

Das äußere Erscheinungsbild der Schule hat sich in den letzten Jahren durch Sanierungsmaßnahmen stark verändert. Ein Teil des Schulgeländes allerdings zeichnete sich seit langem durch fehlende Sitzgelegenheiten, eine marode Umzäunung und nicht zuletzt defekten Gehwegplatten aus. Ziel war es daher, diesen Teil neu zu gestalten und eine grüne Fläche zu gewinnen, die sowohl für den Unterricht, als auch zur Erholung genutzt werden konnte. Um das Mitverantwortlichkeitsgefühl der Schüler zur eigenen Schule und zur Umwelt zu stärken, wurde eine Projektmanagementgruppe mit Schülern aus verschiedenen Jahrgangsstufen gebildet. Die Aufgabe der Projektmanagementgruppe bestand darin, für einen Teil des Schulhofes einen innovativen Energiepark - „Grüner E(c)khof“ - zu planen, sowie die Umsetzung der damit verbundenen Maßnahmen zu organisieren und zu begleiten.

Projektschritte und Beteiligte:

Geplant und realisiert wurden folgende Maßnahmen:

Unterstützung von Baumfällmaßnahmen, Entfernen von alten Gehwegplatten und Randsteinen, Bau eines Pavillons einschließlich Bodenplatte, Dach und Anstrich, Bau eines Fußsensibilisierungspfades, Anlegen und Bepflanzen einer Kräuterspirale, Aufstellen einer Wetterstation und eines Windrades, Installation einer digitalen Anzeige im Schulhaus mit den Messwerten der Wetterstation, An- und Fertigstellen eines Freiluftschachfeldes.

Für die genannten realisierten Maßnahmen wurde die gesamte Schulgemeinschaft einschließlich des Hausmeisters einbezogen. Die Umsetzung der einzelnen Bauetappen erfolgte an verschiedenen Projekt- und Aktionstagen. Dabei zeichneten sich einige Schüler durch besondere handwerkliche Fähigkeiten aus. 60 Schüler der Schule haben aktiv an den Baumaßnahmen teilgenommen.

Bei der Realisierung der Ideen zur Umgestaltung des Schulhofes wurden die Schüler zudem durch eine Reihe externer Kooperationspartner unterstützt. Neben Auszubildenden und Ausbildern eines örtlichen Bauunternehmens unterstützten Mitarbeiter der Stadtverwaltung, ein Bauplaner sowie nicht zuletzt zahlreiche Familienmitglieder und Lehrer die Schülergruppe.

Kosten:

Für die Anmietung eines Minibaggers für den Erdaushub und die Anschaffung zahlreicher Baumaterialien, Kabel, Sicherungen und weiterem technischen Equipments fielen Kosten in Höhe von ca. 2.000,- € an.

Ausblick:

Die umgesetzten Vorhaben werden bereits aktiv durch die Schulgemeinschaft genutzt. Insbesondere die Auswertung der Daten der Wetterstation findet im naturwissenschaftlichen Unterricht großen Anklang. Für die Zukunft sind weitere Maßnahmen wie z.B. das Anlegen eines Bachlaufes, die Gestaltung eines „Grünen Klassenzimmers“, das Anlegen von Trittpfaden sowie das Anfertigen und Aufstellen von Holzbänken geplant, die dann ebenfalls von einzelnen Projektmanagementgruppen projektiert und umgesetzt werden sollen.