main background

Individualisierung

Individualisierung anzugehen bedeutet, Schule anders zu denken. Anlässe und Startpunkte hierfür gibt es sicher viele. Welche Chancen (und auch welche Stolpersteine) birgt ein solches Vorhaben? Welche Strukturen und Ressourcen sind kurz- und mittelfristig für eine solche Entwicklung nötig? Was hat sich bewährt, um langfristig Qualität zu erzeugen und zu sichern? Was muss man zu welchem Zeitpunkt (vor-) denken und worauf kann man im Prozess reagieren?

Die didaktische Leiterin der Stadtteilschule Stellingen in Hamburg, Frau Dr. Katharina Willems, veranschaulichte diese Fragen am Beispiel der fünfjährigen Entwicklung eines roten Fadens der Individualisierung in den Jahrgängen 5-13 einer Stadtteilschule mit heterogener Schülerschaft. Dabei wurde deutlich, wie kurvig dieser Weg von der Vision zum Standard sein kann und welche Aspekte von Personal- und Organisationsentwicklung und von Qualitätsmanagement ihrer Erfahrung nach eine Rolle spielen.

Download PDF Datei:

"Präsentation Individualisierung"