main background

START-Schülerstipendienprogramm

Das START-Schülerstipendienprogramm wurde 2002 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung ins Leben gerufen und wird von der START-Stiftung durchgeführt. Das Programm wird heute für rund 630 Schülerinnen und Schüler in 14 Bundesländern mit mehr als 160 Bildungsveranstaltungen pro Jahr angeboten. Unterstützt wird die START-Stiftung dabei bundesweit von rund 120 Kooperationspartnern sowie einem großen START-Alumni-Netzwerk, dem rund 1.300 Alumni angehören.

Durch die aktuellen Zuwanderungen stellen sich neue gesellschaftliche Herausforderungen, vor allem bei der langfristigen Integration der Neuankömmlinge vor Ort und bei der Ermöglichung eines Zugangs zum Bildungssystem für die vielen Jugendlichen. Der Geschäftsführer der START-Stiftung Robert Hasse berichtete, wie die START-Stiftung mit dieser neuen Herausforderung umgeht und darauf reagiert. Die Start-Stiftung richtet sich deshalb ab dem Schuljahr 2016/17 an junge Zuwanderer und Geflüchtete, die seit maximal 5 Jahren in Deutschland und in finanziell schwierigen Verhältnissen leben - und unterstützt sie bei ihrem NeuSTART in Deutschland. Ergänzend verwies Herr Hasse auf die Handreichung "Willkommen aktiv", die von der START-Stiftung gemeinsam mit der Hertie-Stiftung heraus gegeben wurde, um Ehrenamtliche in ihrer Arbeit mit Geflüchteten zu unterstützen.

Download PDF-Dateien:

"Präsentation START-Stiftung"

"Willkommen Aktiv - Eine Handreichung für die ehrenamtliche Arbeit mit Geflüchteten"