22.06.2018

Starke Schule Newsletter

Nr. 2/2018


Sehr geehrte Damen und Herren,

10 Jahre „Starke Schule“ gehen dieses Jahr zu Ende. Wie wir bereits im Dezember verkündeten, wird das Projekt „Starke Schule“ nach Beschluss des Vorstandes eingestellt. Hinter uns liegen 10 erfolgreiche Jahre „Starke Schule - Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“. Ein Schulpreis, der sich immer wieder entwickelt hat und ein Netzwerk, dass Sie, unsere „Starken Schulen“, mit Leben gefüllt und es zu dem gemacht haben, was es ist.
Insofern ist das Abschlussjahr zugleich auch ein Festjahr und so für das Team von „Starke Schule“ ein Grund mehr, nochmal richtig anzupacken. Denn in diesem letzten Jahr möchten wir unseren „Starken Schulen“ noch spannende Fortbildungen bieten und das Projekt zu einem guten Abschluss führen.

Ende des Jahres möchten wir dann den Projektabschluss gebührend feiern. Am 13. Dezember laden wir zur großen Abschlussfeier nach Frankfurt am Main ein! Im September werden wir die Einladungen verschicken, der Blick in den Briefkasten lohnt sich auf jeden Fall!

Und zu guter Letzt noch ein Aufruf an unsere „Starken Schulen“: frei nach dem Motto unserer Netzwerkfortbildungen „Starke Schulen zeigen, was sie können“ sind Sie eingeladen, unseren Praxisband mitzugestalten. Wir suchen Projekte aus und für den Schulalltag von unseren „Starken Schulen“, die 50 besten Ideen werden im Praxisband veröffentlichst. Den vollständigen Aufruf finden Sie in diesem Newsletter – wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Erholsame Ferien und einen schönen Sommer wünscht Ihnen

Ihr Team „Starke Schule“


NETZWERK

Starke Schulen aufgepasst: gute Praxisprojekte gesucht!

© Gesamtschule Wulfen, Eröffnung des „Kunstkiosk“

In zehn Jahren haben unsere „Starken Schulen“ mit herausragenden Konzepten und Projekten aus Ihrer Schulpraxis das Netzwerk von „Starke Schule“ beständig bereichert. Damit der „Schatz“ der guten Ideen, die Schule und Schüler*innen voranbringen, nicht verloren geht, planen wir einen „Starke Schule“- Praxisband.
Wir wollen darin unter anderem wirkungsvolle Praxisprojekte aus Schulen vorstellen – damit andere Schulen sie nachmachen können, getreu unserem Motto „Abgucken erwünscht!“.
Nutzen Sie die Chance, Ihre erprobten, wirkungsvollen Projekte, Angebote, „Tools“ mit anderen Schulen zu teilen. Hier geht’s zum Online-Formular!
Je mehr Schulen best-practice-Beispiele einreichen, desto mehr können alle Schulen voneinander profitieren!
Bitte tragen Sie Ihr Projekt – gerne auch mehrere – bis zum 31. Juli 2018 ein. Das Team "Starke Schule" wird danach die Projekte für die Veröffentlichung auswählen und sich wieder bei Ihnen melden. Sollten Sie Fragen beim Ausfüllen des Formular haben, melden Sie sich gerne beim Team "Starke Schule" unter 069/660 756-180.


Das „Starke Schule“- Netzwerk lebendig halten – Onlineplattform ab Herbst!

Auch arbeiten wir daran, dass Netzwerk von „Starke Schule“ in das Alumniprogramm der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung zu überführen, bei „fellows & friends“ wird es eine eigene „Starke Schule“-Gruppe geben. Denn für viele ist das Netzwerk das wichtigste Element von „Starke Schule“: hier treten Schulen miteinander in Austausch, hier wird „Abschauen erwünscht!“ wirklich gelebt. Ab Herbst wird die Gruppe auf der Online-Plattform von „fellows & friends“ veröffentlicht – wir freuen uns, wenn Sie als „Starke Schulen“ auch hier mit dabei sind und informieren Sie rechtzeitig!



KIWI – Kinder und Jugendliche willkommen!

Am 04. und 05. Juni 2018 fand zum zweiten Mal innerhalb unseres Netzwerks die Fortbildung „KIWI – Kinder und Jugendliche willkommen“ statt.
Bei sommerlichen Temperaturen fanden sich Lehrkräfte aus ganz Deutschland in Kassel zusammen, um mehr über das von der Hilfsorganisation CARE initiierte Projekt zu erfahren. KIWI steht für „Kinder und Jugendliche Willkommen“ und zielt auf die Förderung der Integrationspotenziale von Schulen und Lehrkräften. Die Fortbildung soll den Lehrkräften vermitteln, wie die Integrationsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen mit Flucht-/Migrationshintergrund gestärkt werden kann und wie sie ihre Schüler entsprechend unterrichten können.
CARE hat ein Handbuch mit rund 150 Übungen zu sechs verschiedenen Themenfeldern, „Kultur“, „Werte & Rechte“, „Meine Identität“, „Gewalt & Konflikt“, „Miteinander“ und „Meine Zukunft“ erstellt. Jeder Themenkomplex enthält einen theoretischen Teil, in dem das Thema inhaltlich erörtert wird, und einen praktischen Teil mit Übungen und Rollenspielen. Umso größer war auch das Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich selbst auszuprobieren. Aber auch der Austausch darüber, wie die Umsetzung im eigenen Unterricht erfolgen kann, kam nicht zu kurz.
Einen Überblick zur Arbeit von CARE und mehr Details zum Projekt KIWI bekommen Sie hier.


Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu Besuch in Bernkastel-Kues

Hoher Besuch in Bernkastel-Kues: Ministerpräsidentin Malu Dreyer kam am 09. März 2018 an die Freiherr-vom-Stein-Realschule plus um sich vor Ort ein Bild über die prämierte Berufsorientierung zu machen. Die Freiherr-vom-Stein-Realschule plus ist nicht nur „Starke Schule“, sondern auch Träger des Sonderpreises „Flüchtlinge willkommen heißen“ 2018. Als Zentrum für DaZ (Deutsch als Zweitsprache) werden hier die Schülerinnen und Schüler mit einem schuleigenen Kurssystem gezielt gefördert. Dabei unterstützt das webbasierte Analyseverfahren „2P – Potential und Perspektive“ für Zugewanderte.
Die Ministerpräsidentin zeigte sich beeindruckt von der Schulgemeinschaft und ihrem innovativen Schulkonzept - ein „Leuchtturm der rheinland-pfälzischen Bildungslandschaft“, so Malu Dreyer über die Freiherr-vom-Stein-Realschule plus. Wir gratulieren!
Ein Bericht des Besuches finden sie hier.


Deutsches Schulportal online

„Für mehr gute Schulen“ – das ist der Leitspruch des Deutschen Schulportals: Die Online­plattform ist ein unabhängiges Fachmedium für alle, die sich für Schul- und Unterrichtsentwicklung interessieren. Das Schulportal stellt erfolgreiche Konzepte aus der Schulpraxis vor und bietet aktuelle Informationen und Beiträge rund um die Themen schulische Praxis, Bildungspolitik und Wissenschaft.
Interessierte könnten sich online unter www.deutsches-schulportal.de registrieren und haben damit Zugang zu den Konzepten der Schulen, die seit 2006 beim „Deutschen Schulpreis“ ausgezeichnet wurden.
Das Deutsche Schulportal ist eine Initiative der Robert Bosch Stiftung, der Deutschen Schulakademie und der Heidehof Stiftung in Kooperation mit der ZEIT Verlagsgruppe.


Von unseren Partnern

Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung 2018 – jetzt bewerben!

Seit mehr als 15 Jahren lobt der Deutsche Arbeitgeberpreis für Bildung innovative Projekte im Bildungsbereich aus. Mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen werden Bildungsinstitutionen ausgezeichnet, die durch ihre erfolgreiche Arbeit zur Verbesserung unseres Bildungssystems beitragen und Vorbildfunktion für andere Institutionen haben können.
Das Thema 2018 lautet: Gemeinsam innovativ! Kooperationen kreativ für neue Bildungsideen nutzen.
Gesucht werden erfolgreiche, mutige und unkonventionelle Projekte in den vier Kategorien
· Frühkindliche Bildung
· Schulische Bildung
· Berufliche Bildung
· Hochschulische Bildung,
die in Zusammenarbeit von klassischen Bildungsinstitutionen mit Partnern – von der Elterninitiative über weitere Bildungseinrichtungen, engagierte Privatpersonen bis hin zu Unternehmen – vorleben, dass Innovationen und Bildungserfolg gerade auch dann entstehen, wenn neue, unkonventionelle Wege eingeschlagen werden. Er ist in jeder Kategorie mit 10.000 € dotiert und wird 2018 auch von der Deutschen Bahn AG und der Deutschen Telekom AG unterstützt.
Bewerbungsschluss ist der 15. August 2018.
Die ausführlichen Auswahlkriterien und alle weiteren Informationen zum Bewerbungsverfahren finden sie hier.


Neu: Praktische Handreichung für das Schülerbetriebspraktikum

Das Schülerbetriebspraktikum ist eines der wichtigsten Instrumente der Beruflichen Orientierung. Damit es gut gelingt, haben Bundesagentur für Arbeit und SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland jetzt gemeinsam die Handreichung "Checklisten Schülerbetriebspraktikum" herausgebracht – für Schülerinnen und Schüler, für Lehrkräfte und Betriebe wie für Eltern.
Die Handreichung enthält Checklisten für alle, die beim Praktikum beteiligt sind: Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte in der Schule, die Betreuer im Betrieb und schließlich die Eltern. Sie alle können mit „ihrer“ Checkliste genau sehen, woran sie beim Praktikum denken müssen und die einzelnen Punkte für sich abhaken. Es geht um die optimale Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Schülerbetriebspraktikums. Die Checklisten gehen nicht vom Minimum aus, sondern zeigen auch, was gute Qualität beim Praktikum bedeutet. Die wichtigsten Qualitätskriterien werden auf einer Seite übersichtlich festgehalten.

Die Checklisten finden Sie zum Download bei der Bundesagentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de oder bei SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland unter www.schulewirtschaft.de.



Wissensdurst?
Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden mit den Hertie-Notizen! www.ghst.de/newsletter!