main background

Entwicklungs-Partnerschaft

Entwicklungspartnerschaft

Im "Starke Schule"-Netzwerk lernen starke Schulen von- und miteinander, mit welchen Konzepten sie arbeiten und wie sie Prozesse gestalten, um ihre Schülerinnen und Schüler zu fördern. Denn das haben sie alle gemeinsam: Trotz oft widriger Umstände vor Ort gelingt es durch großen Einsatz von vielen, ihre Schule zu einem guten Lern- und Lebensort zu machen.

Dies möchte "Starke Schule" bei möglichst vielen Schulen unterstützen. Deshalb sind Schulen, die sich am Wettbewerb beteiligt haben, aber nicht ausgezeichnet wurden, zu "Entwicklungspartnerschaften" mit ausgezeichneten "Starken Schulen" eingeladen. Sie konnten sich zu Beginn des Jahres 2017 bewerben und benennen, in welchem Feld der Unterrichts- oder Schulentwicklung sie ihre nächsten Schritte sehen. In sehr praxisorientierten "Tandems" geht es dann darum, von den fachlichen und methodischen Stärken einer "Starken Schule" zu profitieren, die genau in ihrem Entwicklungsfeld bereits viele Erfahrungen gesammelt hat.

Im Rahmen eines Schuljahres gibt es nach einem Auftakttreffen zur Abstimmung von Interessen und Vorgehen etwa fünf Begegnungen – ob auf der Ebene von Schulleitung, Steuerungsgruppe oder Fachbereichen, hängt ganz von den beteiligten Schulen und dem gewählten Thema ab. "Starke Schule" begleitet, organisiert und unterstützt diesen Prozess durch Moderation und Coaching zu Beginn, Beratung während der Partnerschaft und Kostenübernahme für die Treffen.