main background

Netzkonferenz

Jedes Jahr im Frühsommer findet in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände unsere Netzkonferenz im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin statt. Zur Netzkonferenz sind alle erst- bis drittplatzierten Siegerschulen des aktuellen und vergangenen Wettbewerbs eingeladen. Auf dem Programm stehen Impulse von Referenten aus Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft, best practice-Projekte und Schulkonzepte aus "Starken Schulen", Austausch und das Knüpfen von Kontakten.

Rund 220 Lehrkräfte von „Starken Schulen“ und Jurymitglieder nahmen an der diesjährigen Netzkonferenz am 17./18. Mai 2017 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin teil.

Der erste Tag stand unter den Thema „Jugendkulturen“. Frau Dr. Gabriele Schambach von der SINUS:akademie stellte die Ergebnisse der Studie „SINUS – Wie ticken Jugendliche 2016?“ vor. Der Einblick in die verschiedenen Lebenswelten von Jugendlichen war nicht nur unterhaltsam aufgrund der teils musika-lischen oder bildhaften Darstellung exemplarischer „Milieus“. Er bot außerdem die Möglichkeit, darüber zu diskutieren, wie schulische oder berufliche Angebote gestaltet sein sollten, um die Zielgruppe tatsächlich zu erreichen.

Am zweiten Tag hatten die Teilnehmer Gelegenheit, mehrere Lernkarussells zu besuchen. Hier konnten sie die drei aktuellen Bundessieger von „Starke Schule“ kennenlernen, sich über verschiedene Angebote für geflüchtete Schülerinnen und Schüler informieren und mehr über die „Kooperations-Werkstatt Übergang“ von „Starke Schule“ erfahren.

Die Lernkarussells mit weiterführenden Informationen im Überblick:

- Erster Bundessieger 2017: Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“, Wolmirstedt mehr

- Zweiter Bundessieger 2017: KGS Schneverdingen mehr

- Dritter Bundessieger 2017: Gesamtschule Waltrop mehr

- „Das hat die Bundesagentur für Arbeit für geflüchtete junge Menschen zu bieten!“ mehr

- „Einfach Zukunft – ein Online-Flyer für geflüchtete Menschen. Eine duale Berufsausbildung ist attraktiv.“ (SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland und Bundesagentur für Arbeit) mehr

- „KIWI – Kinder und Jugendliche Willkommen“ mehr

- „Kooperations-Werkstatt“: Gemeinsam stark für den Übergang Schule – Beruf! mehr

img img img